Über die Ausstellung

Die Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, präsentiert vom 09. Februar bis 06. April 2023 einen Dialog zwischen dem österreichischen Modernen Klassiker Alfons Walde (1891-1958) und acht zeitgenössischen Künstlern. Die facettenreiche Werkschau umfasst dabei eine weite Bandbreite an Stilen und künstlerischen Herangehensweisen, die sich jedoch jeweils im Kern Ihrer Auseinandersetzungen mit der Bergwelt auseinandersetzen. In dieser von der Kuratorin Dr. Sabine Fellner, Wien, mit großer Sorgfalt zusammengestellten und ein Jahrhundert umspannenden Beschäftigung mit der Natur wird das bergische Idyll kritisch unter die Lupe genommen.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, 09. Februar 2023 um 19 Uhr mit einer Einführung von Dr. Sabine Fellner, Kuratorin der Werkpräsentation und Kunsthistorikerin, Wien, statt. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Zeitlebens hat Alfons Walde der Mensch in der ursprünglichen Umgebung seiner Tiroler Heimat beschäftigt. Seine Schilderungen des Alltags- und Bauernlebens der Gebirgswelt machen ihn bis heute zu einem der bedeutendsten Künstler im Alpenraum. Seine sonnendurchglühten Bergwelten, die eine überzeitliche Stille und Klarheit atmen, haben bis heute nichts an ihrer Kraft verloren. Waldes außergewöhnliche Schilderungen von Bergszenarien sind mit reinen, fast ungemischten Farben gemalt, kraftvoll, kompakt, formal reduziert. Dieser eigenwillige, unverwechselbare malerische Stil entwickelt eindringliche Monumentalität im Groß- wie im Kleinformat. Die von ihm vorgeführte Bergeinsamkeit, die nur ab und an ein stilles Dorf unterbricht, führt uns vor, wie der Mensch noch in respektvollem Einklang mit nahezu unberührter Natur lebte und gewinnt angesichts der aktuellen ökologischen Krise neue Aktualität.

Die Ausstellung Alfons Walde im Dialog setzt den vor rund drei Generationen entstandenen Berglandschaften von Alfons Walde erstmals in dieser Vielfalt künstlerische Positionen gegenüber, die sich aktuell mit der Bergwelt auseinandersetzen. Angesichts der fundamentalen und unwiderruflichen Veränderungen unserer Landschaften und der erschreckenden Folgen des Anthropozäns, des Zeitalters, in dem der Mensch zum bestimmenden Einflussfaktor geworden ist, entsteht ein kritischer Dialog, der deutlich macht, was wir bereits verloren haben und was es zu bewahren und wiederzugewinnen gilt. Die vorgestellten Positionen eint in diesem Sinne die Vision, eine unmittelbare, respektvolle Beziehung des Menschen zur Natur künstlerisch neu zu formulieren.

Öffnungszeiten der Galerie

Montag – Freitag von 10:00 – 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 – 14:00 Uhr

Information

Vernissage, Donnerstag, 09. Februar 2023 um 19 Uhr

Vernissage Karte

Kuratorin Dr. Sabine Fellner

Presseinformation

 

Online Katalog

Online Katalog

Vergangene Ausstellungen