Über die Ausstellung

Die Samuelis Baumgarte Galerie freut sich anlässlich des 85. Geburtstages von Heinz Mack die Einzelausstellung "Heinz Mack: Review and Outlook | A special selection" anzukündigen. Die dreiteilige Ausstellungsreihe entstand in enger Kooperation mit der Arndt Art Agency, Berlin,  und Arndt Fine Art, Singapore. Die Ausstellungen werden in Berlin vom 26.02. – 23.04.2016 und in Singapore vom 06.03. – 01.05.2016 zu sehen sein. Ausstellungsbegleitend erscheint ein 124-seitiger Katalog mit einem Beitrag des Kunsthistorikers Prof. Dr. Uwe Fleckner.

“Heinz Mack: Review and Outlook | A special selection” zeigt eine bedeutende Auswahl von Hauptwerken aus dem gesamten Oeuvre Heinz Macks von den 1950er Jahren bis heute.
Seit über 60 Jahren ist Licht das zentrale künstlerische Thema Heinz Macks. Rhythmische Strukturen, optische und kinetische Bewegung, gegenstandsfreie Farben und Formen sind die bildnerische Sprache, mit der der Künstler dies erkundet. Die Ausstellungen zeigen umfassend, wie Heinz Mack mit unterschiedlichsten Medien wie Papier und Leinwand, Reliefs und Skulpturen die visuelle Vibration in den Mittelpunkt stellt. Hierfür stehen insbesondere folgende Werke: „Flügelrelief“, 1966, Aluminium, Edelstahl, Holz, Plexiglas, 142 x 102 x 7 cm (Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld), Ohne Titel (Relief), 1959, Kunstharz auf Holzfaserplatte, 26 x 36 cm (Arndt Art Agency, Berlin) und Blue House, 2012, Chromatische Konstellation, Acryl auf Leinwand, 177 x 137 cm (Arndt Fine Art, Singapore). Seit den 1960er Jahren gilt der visionäre Mitbegründer der ZERO Gruppe als einer der wegweisenden Künstler, nicht nur für die deutsche Nachkriegskunst, sondern bis in die Jetztzeit.

1931 in Lollar geboren studierte Heinz Mack Kunst an der Akademie in Düsseldorf sowie Philosophie an der Universität in Köln. 1956 gründete er mit Otto Piene und Günther Uecker die Gruppe ZERO. Neben seiner Teilnahme an der documenta II (1959) und documenta III (1966), vertrat er 1970 die Bundesrepublik Deutschland bei der 19. Biennale in Venedig.

Heinz Mack wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter dem Kunstpreis der Stadt Krefeld (1958), dem Premio Marzotto (1963), dem 1. Prix arts plastiques der 4. Biennale de Paris (1965), dem 1. Preis des internationalen Wettbewerbs Licht 79 der Niederlande (1979), dem Großen Kulturpreis des Rheinischen Sparkassenverbandes (1992) und dem Preis der Kulturstiftung Dortmund (2012). 2011 wurde Mack mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern ausgezeichnet. Die Kunstakademie in Düsseldorf wählte ihn 2015 einstimmig zum Ehrenmitglied.

Das Werk Heinz Macks befindet sich in über 130 öffentlichen Sammlungen. Es wurde international in über 300 Einzel- sowie zahlreichen Gruppenausstellung gezeigt.

Information

Vernissage: Sonntag, 28.02.2016, 11:00 Uhr

Einladungskarte

Presseinformation

Zum Künstler: Heinz Mack

Online Katalog

Presse

"Muse, Mack und Malerei", Welt am Sonntag, 13.03.2016

"Ich möchte 100 Jahre alt werden", Neue Westfälische/dpa, 08.03.2016

"Im Kopf geht alles weiter", Westfalen-Blatt/dpa, 08.03.2016

"Ausstellung Rückblick und Ausblick", Neue Westfälische, 07.03.2016

"Prismatisch: Heinz Mack bei Samuelis Baumgarte", Zeitkunst, März 2016

"Heinz Mack zieht an", Neue Westfälische, 01.03.2016

"Heinz Mack geehrt", Westfalen-Blatt, 29.02.2016

"Werkschau in drei Teilen", Neue Westfälische, 27./28.02.2016

"Der das Licht einfängt", Westfalen-Blatt, 26.02.2016

"Künstler des Lichts", Neue Westfälische, 17.02.2016

Vergangene Ausstellungen