Biografie

Der argentinisch-italienische Künstler Lucio Fontana (1899–1968) beschäftigt sich mit der räumlichen Qualität von Plastiken und Gemälden und gründete die Kunstbewegung des Spatialismus. Der Aufbruch der Zweidimensionalität, der traditionellen Malerei und deren glatter Oberfläche wird in Fontanas Raumkonzepten, den Concetti Spaziale, zum philosophisch-kompositorischen Bildprogramm erhoben.

Seine oftmals monochromen Leinwände werden von ihm mit charakteristischen Schnitten ver-sehen oder auch kalkuliert durchstochen. Dabei entstehen komplexe energetische Muster, die zwischen einer dynamischen Experimentier-freude und durchdachter Destruktion der bemalten Leinwand changieren. Fontana hielt diese in höchstem Maße innovativen künst-lerischen Ideen in seinem Manifiesto Blanco (Weißes Manifest,1946), als Initial einer neuen sich zwischen die Architektur, Malerei und Bildhauerei verortenden Kunstgattung fest, die sowohl die Dynamik des Raumes neu definierte, als auch die Installationen zukünftiger Künstlergenerationen maßgeblich beeinflusste.

Im Verlauf seiner künstlerischen Entwicklung, verwirklichte Fontana seine kreativen Visionen zusehends in der Abstraktion. Ab Mitte der 1930er Jahre begann Fontana zudem seine buchstäblich raumgreifenden künstlerischen Ideen auch mit Keramikarbeiten umzusetzen, die ihm schließlich auch die Teilnahme an der 17. Biennale in Venedig ermöglichten. Erst 1947 kehrte Fontana nach seinem Exil in Argentinien zurück nach Italien, um seine künstlerische Karriere in Europa wieder aufzunehmen.

Neben weiteren zahlreichen Manifesten setzte sich Fontana auch für das Ende der statischen Kunstgattungen ein. Er stand zeitlebens für eine Abkehr von der herkömmlichen Verwendung künstlerischer Medien. In seinen Arbeiten sprengte er dann geradezu demonstrativ die traditionellen Vorstellungen der Malerei und schuf mit seinen „Buchi“, den durchlöcherten und „Tagli“ den zerschnittenen Leinwänden, die weltberühmte Zäsur durch ein visionäres Werk aus Schattenwurf, Einbeziehung der Um-gebung, Formenreduktion und der Zerstörung der metaphorischen Grundlage akademisch-künstlerischer Entfaltung.

I do not want to make a painting; I want to open up space.

Lucio Fontana, 1968 ©Foto, Lothar Wolleh, ©Zitat, Lucio Fontana

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl)

2017 · Lucio Fontana - Ambienti/Environments, Hangar Bicocca, Mailand, Italien
· Lucio Fontana - Crosses, Galerie Karsten Greve - Paris, Paris, Frankreich
· Lucio Fontana, Museo Nacional de Bellas Artes(MNBA), Buenos Aires, Argentinien
· From the Earth to the Cosmos, M & L Fine Art, London, Großbritannien
2015 · The Fontana I love, Galleria Tonelli, Mailand, Italien
· Omaggio A Lucio Fontana, Fondazione Marconi, Mailand, Italien
· Lucio Fontana - Concetti Spaziali, Galleria Civica d´Arte Moderna e Contemporanea (GAM), Turin, Italien
2014 · Lucio Fontana - Rediscovery Of A Masterpiece, Galerie Tornabuoni Art, Paris, Frankreich
· Lucio Fontana - Rétrospective, Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris (MAM/ARC), Paris, Frankreich
2012 · segno materia spazio, Galleria Forni, Bologna, Italien
· Lucio Fontana: CeramicsAspen Art Museum, Aspen, CO, USA
· Lucio Fontana - hic et nuncGalleria Comunale di Arte Contemporanea Arezzo, Arezzo, Italien
· Lucio Fontana - Ambienti Spaziali, Gagosian Gallery, New York City, NY, USA
· Lucio Fontana: Prints and Sculpture, P. Gartventure galleryLarchmont, NY, USA
· Retrospettiva, Studio La Città, Verona, Italien
2011 · Lucio Fontana - l‘opera grafica, Galleria L‘Elefante, Treviso, Italien
2010 · Lucio Fontana: Paintings 1956-1968, Marianne Boesky Gallery, New York City, NY, USA
2009 · Lucio Fontana - Today is the 1st of October - Today I leave for Paris, Tornabuoni Arte, Florence, Italien
· Lucio Fontana, Galerie Tornabuoni Art, Paris, Frankreich
· Lucio Fontana. Le scritture del disegno, Fondazione Arnaldo Pomodoro, Mailand, Italien
· Lucio Fontana - Zeichen und Zeichnung, Kunstmuseum Appenzell, Appenzell, Schweiz
2008 · Fontana. Luce e Colore,Palazzo Ducale, Genua, Italien
· Lucio Fontana – Beyond Space, IMAGO Art Gallery - London, London, Großbritannien
· Il disegno all’origine della nuova dimensione, Museo d‘Arte Mendrisio, Mendrisio, Schweiz
· Lucio Fontana: Paintings, Sculptures and Works on Paper, Ben Brown Fine Arts, London, Großbritannien
· Lucio FontanaVEDOVI GALLERY, Brüssel, Belgien
· Lucio Fontana. ScultoreGalleria Nazionale d‘Arte Moderna (GNAM), Rom, Italien
2007 · Via Crucis - Lucio Fontana, Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand (MASP), São Paulo, Brasilien
· Lucio Fontana - At the Roots of Spatialism, Estorick Collection of Modern Italian Art, London, Großbritannien
2006 · Lucio Fontana: alle radici dello Spazialismo, Italian Cultural InstituteNew York City, NY, USA
· Lucio Fontana: Venice/New York, Solomon R. Guggenheim Museum, New York City, NY, USA
· Lucio Fontana. Venezia / New York, Peggy Guggenheim Collection, Venedig, Italien
· Lucio Fontana. The Poetics of Space between Creation and Representation, The State Russian Museum - Marble Palace, St. Petersburg, Russland
2005 · Lucio Fontana, Ben Brown Fine Arts, London, Großbritannien
2004 · Carriera „barocca“ di Fontana, Galleria Amedeo Porro Arte Moderna e Contemporanea, Mailand, Italien
2003 · Lucio Fontana, Milan Dobes Museum, Bratislava, Slovakei
2002 · Lucio Fontana - le ceramiche, Studio La Città, Verona, Italien
2001 · Lucio Fontana, Galería Elvira González, Madrid, Spanien
2000 · Lucio Fontana, Sperone Westwater Gallery - New York City, New York City, NY, USA

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2019 · Fly Me to the Moon. 50 Jahre Mondlandung, Museum der Moderne, Salzburg,Österreich
· Préhistoire, Une Énigme Moderne,Centre Pompidou, Paris,Frankreich
· Constellations: a choreography of minimal gestures, Berardo Museum, Lissabon, Portugal
· Fly me to the Moon. The Moon landing: 50 years on, Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz
· Zwischen Schwarz und Weiß - Bestandsprobe V und Lon Pennock, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern
2018 · Peindre la nuit - Painting the Night, Centre Pompidou-Metz, Metz, Frankreich
· Colección Macba. Bajo la Superficie, Museu d‘Art Contemporani de Barcelona (MACBA), Barcelona, Spanien
· Welt ohne Außen, Martin-Gropius-Bau, Berlin
· Warum Kunst?, Ulmer Museum, Ulm
· Wohin das Auge reicht - As Far as the Eye Can See, Museum Würth, Künzelsau
2017 · El arte y el espacio, Museo Guggenheim de Arte Moderno y Contemporáneo, Bilbao, Spanien
· A Tale of Two Worlds, Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt/Main
· MACBA Collection. Beneath the Surface, Museu d‘Art Contemporani de Barcelona (MACBA), Barcelona, Spanien
· Infinite Garden. From Giverny to Amazonia, Centre Pompidou-Metz, Metz, Frankreich
· Colori, Castello di Rivoli Museo d‘Arte Contemporanea, Turin, Italien
· All is motionWürth Museo La Rioja, Agoncillo, Spanien
· Facing the future. Art in Europe 1945-1968, Pushkin Museum, Moskau, Russland
· Ultramar: Fontana, Kuitca, Seeber, Tessi, Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid, Spanien
· Into The Third Dimension, Städel Museum, Frankfurt/Main
2016 · Kunst in Europa 1945–1968, ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe
· Albertina Contemporary- Andy Warhol to Anselm Kiefer, Albertina, Wien, Österreich
· Contemporary Art, Albertina, Wien, Österreich
· Un art pauvre, Centre Pompidou, Paris, Frankreich
· Beckmann, Picasso, Giacometti & more, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, Liechtenstein
· Rodin – Giacometti | Pollock – Twombly | Rothko – Serra … The Looser Collection. Dialogues., Museum Folkwang, Essen
· An Imagined Museum Works From The Centre Pompidou, The Tate And The Mmk Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt/Main
· formlos. Kunst nach 1945, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Karlsruhe
· The Artist and the Book in Twentieth Century Italy, Museum of Modern Art (MoMA), New York City, USA
2015 · Recto Verso, Fondazione Prada, Mailand, Italien
· Ceramix – Ceramic art from Gauguin to Schütte, B onnefantenmuseum, Maastricht, Niederlande
· Black Sun, Fondation Beyeler, Riehen, Schweiz
· Species of Spaces, Museu d‘Art Contemporani de Barcelona (MACBA), Barcelona, Spanien
· Especies de espacios, Museo de Arte Contemporáneo de Buenos Aires (MACBA), Buenos Aires, Argentinien
· ero: Let Us Explore The Stars, Stedelijk Museum Amsterdam, Amsterdam, Niederlande
· Simple Forms: Contemplating Beauty, Mori Art Museum, Tokyo, Japan
· Zero Die Internationale Kunstbewegung Der 1950er Und 60er Jahre, Martin-Gropius-Bau, Berlin
· Cézanne bis Richter, Kunstmuseum Basel / Gegenwart, Basel, Schweiz
2014 · El retorno de la serpiente. Mathias Goeritz y la invención de la arquitectura emocional, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, Spanien
· Zero: Countdown To Tomorrow, 1950s–60s, Solomon R. Guggenheim Museum, New York City, USA
· AZIMUT/H. Continuità e nuovo, Peggy Guggenheim Collection, Venedig, Italien
· 10 Jahre Hubertus Schoeller Stiftung, Leopold Hoesch Museum, Düren
· Eine Grosse Idee – 50 Jahre Lehmbruck Museum, Lehmbruck Museum, Duisburg
· Formes simples, Centre Pompidou-Metz, Metz, Frankreich
· Keramische Räume, Museum Morsbroich, Leverkusen
· Museum of Fine Arts Boston (MFA), Boston, USA
· Temi & Variazioni. L‘impero Della Luce, Peggy Guggenheim Collection, Venedig, Italien
2013 · Eine Handvoll Erde aus dem Paradies, Magische Objekte und Bilder aus dem Museum Morsbroich, Museum Morsbroich, Leverkusen
· The anatomy lesson, Gemeentemuseum Den Haag, The Hague, Niederlande
· Die Sammlung Hubert Looser, Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz
· Postwar. Protagonisti dell’arte italiana del secondo dopoguerra, Peggy Guggenheim Collection, Venedig, Italien
2012 · The Small Utopia. Ars Multiplicata, Fondazione Prada, Venedig, Italien
· Reflecting Fashion - kunst und Mode seit der Moderne, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig (MUMOK), Wien, Österreich
· Auf Augenhöhe: Meisterwerke aus Mittelalter und Moderne, Ulmer Museum, Ulm