• Tony Cragg


  • Tony Cragg

    Good Face, 2001
    Bronze, 210 x 120 x 120 cm.
  • Bad Guys, 2005
    Bronze, 68 x 84 x 86 cm.
  • Bolt, 2007
    Stahl, 347,4 x 114,4 x 114,5 cm.
  • Wooden Crystal, 2001
    Holz, 285 x 120 x 105 cm.

Biografie

Tony Cragg kommt aus Liverpool, wo er 1949 geboren wurde. Er hat unter anderem am Royal College of Art in London studiert (1973-77), bekam schon 1976 ein Lektorat in Metz (Frankreich). Seit 1979 lehrte er an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, deren Rektor er im Jahr 2009 wurde.

In seine früheren Werke benutzt er gefundene Gegenstände, gleich was, gleich woher. Er sammelte sie beim Wandern in den Wäldern und auf Müllhalden. So kam eine ansprechende Verbindung von natürlichen und vom Menschen gemachten Dingen zustande. Er heftete die Sachen an Wände, so dass sie einen besonders geformten Teil der Wand in lockerer Verteilung ausfüllten, ihn mit vielen Farben und verschiedenen Formen auflockerten. Ein beständiger Dialog zwischen der Gesamtform und den Bezügen und Kontrasten zwischen den Einzelteilen machte diese Arbeiten überaus lebendig. Auch sein formales Spektrum war breit und reichte vom Filigranen zum Groben, vom Exquisiten zum Grotesken.

Cragg bezog sich auch auf die menschliche Form, sowohl in seinen Wandreliefs wie in seinen Skulpturen, die eine Zeit lang aus vielschichtigem aber einfarbigem Material bestanden. In dieser Serie schuf er auch eine Anzahl von Werken, die die Spur einer Bewegung im Raum akzentuierten, so als hätte ein sich bewegendes Objekt eine Leere hinterlassen, die ausgefüllt und so zu einem berührbaren Gegenstand wurde. In späteren Arbeiten geht es um das Ausforschen der ästhetischen Eigenschaften unregelmäßig verdrehter Formen, die zwar in perfektem Gleichgewicht auf dem Boden stehen, aber den Eindruck scheinbarer Bewegung und bewegter Unsicherheit vermitteln.

Wenn eine Form sich ändert, ändern sich unsere Ideen davon. Wenn sich etwa die Mimik eines Menschen ändert, wissen wir, dass sich seine Gefühle ändern. Das können wir lesen. Das ist vielleicht das einfachste Beispiel einer Beziehung von Ideen und Form. Genauso ist es, wenn wir die ganze Figur betrachten. Sie ist ein System von Signalen.

Tony Cragg, 2010 ©Zitat, Tony Cragg im interview mit Monika Werner-Staude

Ausstellungen

Museumsausstellungen (Auswahl)

Tony Cragg Espécies Raras, 23.11.2019 - 01.03.2020, Museu Brasileiro da Escultura e Ecologia, São Paulo

Tony Cragg in Boboli Gardens, 5.05.2019 - 27.10.2019, Florenz

Tony Cragg - Skulpturen und Zeichnungen 02.06.2019 - 06.10.2019, Franz Marc Museum, Kochel

Tony Cragg - New Works, 09.02.2019 - 12.05.2019, Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal

"Das andere Sehen", 26.01.2018 - 29.06.2018, Alexander Tutsek-Stiftung, München

Tony Cragg: Sculptures and Watercolors, 27.08.2017 - 22.10.2017, Ludwig Museum Koblenz

Tony Cragg: Unnatural Selection, 02.12.2016 - 27.03.2017, Hessisches Landesmuseum, Darmstadt

Tony Cragg - Retrospektive - "Parts of the World", bis 14.08.2016, Von der Heydt-Museum, Wuppertal

"40 Jahre - 40 Künstler - 40 Werke", bis März 2016, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

Skulpturenpark Waldfrieden - Cragg Foundation, Dauerausstellung, Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal

Skulpturenpark, bis Dezember 2014, Stiftung Sculpture at Schoenthal, Kloster Schoenthal/Langenbruck

Spuren der Moderne: 20 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg, bis 19.10.2014, Kunstmuseum WolfsburgTony Cragg, 09.04.2014 - 31.08.2014, Heydar Aliyev Center, Baku

Auf der Spur der Erfindung - Bildhauer zeichnen, noch bis 10.08.2014, Akademie-Galerie, Die Neue Sammlung, Düsseldorf

Macht. Wahn. Vision. Rapunzel & Co. Von Türmen und Menschen in der Kunst, noch bis 31.08.2014, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen

lens-based sculpture. Die Veränderung der Skulptur durch die Fotografie, 24.01.2014 - 21.04.2014, Akademie der Künste, Berlin

Kunst. Bewegt. 04. Arman, Christo, Tony Cragg..., bis 15.03.2014, Museum Schloss Moyland

Ruhe-Störung - Streifzüge durch die Welten der Collage, bis 26.01.2014, MARTa Herford

Franz Xaver Messerschmidt and Modernity, bis 24.02.2013, Getty Museum, Los Angeles

R/Evolution auf Papier, bis 20.01.2013, Alte Pinakothek, MünchenTony Cragg at Exhibition Road, 25.08.2012 - 25.11.2012, Exhibition Road, London

Tony Cragg: Seeing Things , 10.09.2011 – 08.01.2012, Nasher Sculpture Center, Dallas, USA

Tony Cragg: Sculptures and Drawings, 30.07.2011 – 6.11.2011, Scottish National Gallery of Modern Art, Edinburgh, Großbritannien