Über die Ausstellung

Die Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, präsentiert vom 27. August 2022 bis 15. Oktober 2022 eine umfangreiche Werkschau der italienischen Künstlerin Amanda Chiarucci. Unter dem Titel „Abisso“ interagieren die vielgestaltigen Papierarbeiten der international aufstrebenden Künstlerin in ihrer abstrakten und mitunter auch figurativen Formensprache miteinander. Unter zur Hilfenahme der besonderen Origami-Modultechnik "Golden Venture" erschafft Chiarucci dreidimensionale Skulpturen, die nicht nur durch die jeweilige Verwendung extra ausgewählten papierenen Materials, sondern auch durch ihre Detailliertheit den Betrachter in seinen Bann ziehen.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Samstag, 27. August 2022 um 17 Uhr mit einer Einführung von Kunsthistoriker Dr. Frank Duwe, Deutsch-Italienische Gesellschaft, Bielefeld statt. Die Künstlerin ist anwesend. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein dreisprachiger Katalog.

Amanda Chiarucci wurde 1974 in Cesena geboren und erwarb nach ihrer schulischen Ausbildung in Forlì ein Diplom in Malerei und Kostüm für die darstellenden Künste an der Akademie der Schönen Künste in Bologna. Ihre künstlerischen Anfänge sind mit Happenings und Performances verbunden. In der Folge realisierte sie mehrere Werkzyklen - "Ninfa", "Camicie di forza", "Matrjoske", "Madonne" -, die sich mit der Erforschung der weiblichen Figur zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Alltag und Heiligkeit befassen. Im Jahr 2005 war sie eine der Gewinnerinnen des Celeste-Preises in der Kategorie Medienmalerei mit dem Werk "Finché il mio sangue non sia puro" (Bis mein Blut rein ist).

2007 begann sie mit dem Zyklus von Selbst- und Fotoporträts "Madonne", der im Spazio Cotogni in Forlì unter der Leitung von Giovanni Gardini ausgestellt wurde. 2014 stellte sie im MEAM, Europäisches Museum für Moderne Kunst in Barcelona im Rahmen der Gruppenausstellung "Martyrium Sanctae Eulaliae" und im MUSAS, Historisches Archäologisches Museum in Santarcangelo (RN) anlässlich der Gruppenausstellung "La scrittura disegnata, quaderni di artisti e scrittori contemporanei tra disegno, parola e invenzione quotidiana", kuratiert von Claudio Ballestracci und Dacia Manto, im Rahmen der Biennale del Disegno in Rimini aus. Seit 2013 arbeitet sie mit einer völlig anderen Technik als zuvor. Mit dem Golden Venture Origami erforscht sie grundlegende Themen des Lebens, wie zum Beispiel die Zeit.

2018 nahm sie erneut am "Cantiere Disegno" auf der Biennale del Disegno di Rimini teil, in der von Massimo Pulini kuratierten Sektion im Museo della Città di Rimini. In den letzten Jahren hat Amanda Chiarucci auch an Messen für zeitgenössische Kunst teilgenommen, unter anderem an der ArteFiera in Bologna, der ArtVerona und der Bergamo Arte Fiera. Ihre Werke sind Bestandteil internationaler Sammlungen und werden weit über Italien hinaus weltweit von Sammlern geschätzt. Sie lebt und arbeitet in Meldola, in der Provinz Forlì.

Öffnungszeiten der Galerie

Montag – Freitag von 10:00 – 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 – 14:00 Uhr

Information

Vernissage, Samstag, 27. August 2022 um 17 Uhr

Vergangene Ausstellungen